Aktuelles FF Roith


Ankündigung Feuerlöscherüberprüfung

 

Am 03.07.2021 besteht von 08:00 bis 14:00 die Möglichkeit im Zeughaus der FF-Roith Ihren Feuerlöscher auf seine Funktionsfähigkeit zu überprüfen.

 

Die Überprüfung wird in kompetenter Weise von einem konzessionierten Unternehmen durchgeführt. Es besteht auch die Möglichkeit, neue Löscher zu erwerben. Um sicherzustellen, dass Ihr Handfeuerlöscher im Notfall verlässlich funktioniert, ist eine Überprüfung alle zwei Jahre vorgeschrieben. Das Datum der nächsten geforderten Prüfung ist an der gelben Prüfplakette ersichtlich.

 

Interessante Informationen zu Handfeuerlöschern und deren Handhabung findet ihr auf unserer Website unter:


0 Kommentare

Unwettereinsatz

Am 22. Juni 2021 um 22:11 wurden die Feuerwehren Ebensee, Rindbach und Roith aufgrund der Anzahl der abzuarbeitenden Einsätze zu dem Großschadensereignis nach Gmunden alarmiert. Die schweren Unwetter hatten im Raum Gmunden und Umgebung seine Spuren hinterlassen. Große Hagelkörner durchschossen unzählige Fenster, Dächer und Dachluken. Die Aufgabe bestand darin Hausdächer und Fenster provisorisch gegen weiteres Eindringen von Regenwasser abzudichten. Gegen 04:00 beendete die FF Roith ihren Einsatz in Gmunden und kehrte zur Einsatznachbereitung ins Zeughaus zurück.

 

Nach dieser kräftezerrenden Einsatznacht wurde die FF Roith am Folgetag, dem 23. Juni 2021, um 10:55 im Rahmen des 3. F-Kat Zuges (Feuerlösch- und Katastrophenschutzzug) nach Pinsdorf alarmiert. Dieser Zug (taktische Einheit) wird bei Großschadensereignissen eingesetzt und besteht unter anderem aus den Feuerwehren Bad Goisern, Bad Ischl, Pfandl, Rußbach, St. Agatha und Roith. Genau wie am Vortag bestand die Aufgabe darin Hausdächer und Fenster mittels Bauschaum und Plastikfolien abzudichten. Die Arbeiten dauerten abermals bis tief in die Nacht an.

 

Einsatzende im Rahmen des F-Kat Zuges für die FF Roith war um 00:00 des 24.06.

 

Da an den Vortagen trotz großem Mannschafts- und Geräteeinsatz nicht alle Einsätze abgearbeitet werden konnten wurde am 24. Juni 2021 die Feuerwehr Roith um 14:20 abermals zur Unterstützung nach Pinsdorf alarmiert. Wie an den beiden Vortagen dichteten die Einsatzkräfte Hausdächer und Fenster ab.

 

Um 23:31 war auch dieser Einsatz zu Ende und die Kameraden konnten in die Zeugstätte einrücken und die Geräte versorgen.

Waldbrandschutzverordnung

Beginnend mit dem 22. Juni erlässt die der Bezirkshauptmannschaft Gmunden eine Waldbrandschutzverordnung. Die Dauer erstreckt sich bis Ende Oktober.

 

Mit Gültigkeit der Verordnung ist in den Waldgebieten aller Gemeinden des Bezirkes Gmunden sowie in deren Gefährdungsbereichen jedes Entzünden von Feuer, das Rauchen sowie das Hantieren mit offenem Feuer und Licht verboten. Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigt.

 

Übertretungen werden gemäß Forstgesetz mit Geldstrafen bis zu 7.270 Euro oder mit einer Freiheitsstrafe von bis zu vier Wochen bestraft. Bei Vorliegen besonders erschwerender Umstände können die beiden Strafen nebeneinander verhängt werden.


0 Kommentare