Fr

15

Apr

2016

Frühjahrsübung VS Roith

Rettung der eingeschlossenen Kinder über die Leiter
Rettung der eingeschlossenen Kinder über die Leiter

Am 15.04.2016 fand die Frühjahrsübung des Pflichtbereiches Ebensee, mit deren Organisation die FF-Roith betraut war, in der Volksschule Roith statt.

 

Da Einsätze mit großen Menschenansammlungen immer eine Herausforderung darstellen, wurde ein Szenario geschaffen, in dem mehrere Personen aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden mussten.

 

Übungsannahme war, dass die Evakuierung bereits durchgeführt wurde und ein Großteil der Klassen in Sicherheit war. Eine Schulklasse konnte sich jedoch aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen und musste auf Hilfe von außen warten.

 

Aufgrund der Nähe des Übungsobjektes zum Zeughaus der FF-Roith, waren die Kameraden schnell vor Ort und konnten rasch mit der Rettung der eingeschlossenen Kinder beginnen.

 

In weiterer Folge wurde jedoch klar, dass sich nicht alle Kinder in der Klasse aufhielten.

Die nachrückenden Feuerwehren des Pflichtbereichs stellten ebenso weitere Atemschutztrupps, welche das Gebäude nach den vermissten Kindern durchsuchten.

 

Eine weitere Herausforderung stellte die Löschwasserversorgung dar, da diese über die beiden nächstgelegenen Brunnen, welche jeweils ca. 400m vom Übungsobjekt entfernt waren, zu erfolgen hatte.

 

Nach ca. 20min. waren alle Personen gerettet und das Übungsziel somit erreicht.


Mi

10

Feb

2016

Wohnhausbrand Langwies

Am 02.02.2016 wurde die FF-Roith um 18:53 zu einem Wohnhausbrand in Langwies alarmiert.

Beim Eintreffen der Kameraden stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand.

Mithilfe mehrerer Atemschutztrupps wurde ein umfassender Außenangriff vorgenommen.

Aufgrund des Brandausmaßes wurde die Drehleiter der FF Bad Ischl für die Brandbekämmpfung von oben nachalarmiert.

Da sich der Brand in der Dachkonstruktion unter einem Blechdach hartnäckig hielt, wurden Teile des Dachs durch einen Holzunternehmer mit dem Ladekran eines LKW entfernt.

Aufgrund der schlechten Zugänlichkeit auf der anderen Seite des Gebäudes wurde ein Bagger angefordert, der den Rest der betroffenen Dachfläche entfernte.

Somit war ein vollständiges Ablöschen der Glutnester möglich.

 

Die Salzkammergut Bundesstraße B145 musste während der Löscharbeiten für 4 Stunden vollständig gesperrt werden.

Die Hausbesitzer waren zu dieser Zeit nicht im Haus. Dadurch wurden zum Glück keine Personen verletzt und auch der im Garten wachende Hund der Familie konnte gerettet werden.

 

Schon während der Löscharbeiten nahmen Brandermittler der Polizei die Ermittlungen auf.

Wie die Polizei am 04.02.2016 in einer Presseaussendung bestätigte, wurde festgestellt, dass das Feuer im Obergeschoss ausgebrochen war. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Das Haus wurde völlig zerstört und ist nicht mehr bewohnbar.

 

Die FF-Roith war mit TLF-A2000, LFB-A2 und MTF im Einsatz.

 

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Roith warten auch die drei weiteren Feuerwehren von Ebensee (FF-Ebensee, FF-Langwies und FF-Rindbach) und die FF-Bad Ischl mit der Drehleiter im Einsatz!

 

Einsatzende für die FF-Roith - 23:51